Florian Roller

Sportler des Jahres 2018 in Stuttgart

Weltmeister 2018, 2016, 2015

U23 WM 2013 Bronze

WeltcupIII 2018 Gold

WeltcupII 2018 Silber


Home Blog Universiade Erfolge Presse Echo Fotos Archiv Impressum/Datenschutz

11.-12.05.19 Platz 4 und 6 im SM 1x A Lgw. bei der Internationalen Wedau Regatta in Duisburg


Bei der Internationalen Wedau Regatta in Duisburg habe ich an beiden Regattatagen das A Finale im Einer Leichtgewicht erreicht.  Im A Finale belegte ich am ersten Regattatag Platz 6, hinter Copus Jamie (GBR), Max Röger (GER) und drei Schweizer Ruderern. Am Zweiten Regattatag belegte ich im A Finale Platz 4 hinter Copus Jamie (GBR) und 2 Schweizer Ruderern.


 

 

Stuttgarter Sportler des Jahres 2018
Zoom

12.-14.04.19 Platz 4 im SM 1x A Lgw. bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft


Bei der Deutschen Kleinboot Meisterschaft in Köln habe ich im Leichtgewichts Einer Platz 4 von 41 Ruderern erreicht. Der amtierende Weltmeister Jason Osborne war erkrankt und hatte abmelden müssen. Der DRV hatte alle Bundeskader verpflichtet ihre Leistung im Einer oder Zweier ohne Stm. unter Beweis zu stellen. Auf Grund der Ergebnisse bei der DKBM und den Leistungstest in den Wintermonaten werden im Anschluss an diese Regatta die Bootsplätze in den Nationalmannschaftsbooten für 2019 vergeben. Ihre erste Bewährungsprobe haben die neu zusammengesetzten Teams dann auf der internationalen Regatta auf der Regattabahn Duisburg Wedau Mitte Mai.  

Bei mehr als 40 gemeldeten Booten zum Lgw. EIner wurden acht Vorläufe ausgefahren. Meinen Vorauf am Freitagabend konnte ich klar gewinnen. Am Samstag wurden die Viertel und Halbfinals ausgetragen. Die ersten drei Boote eines Laufes ziehen in die nächst höhere Qualifikation ein. Die Platzierung eines Laufs legt die Bahnverteilung für das nächste Rennen fest. Mit Platz 2 im Viertelfinale hatte ich eine gute Ausgangsposition für das Halbfinale. Die Halbfinals wurden am späten Samstagabend ausgetragen. Eisiger Wind und Temperaturen machten den Ruderern das Leben schwer. Zum Ende der Strecke war es so kalt, dass ich kein Gefühl mehr in den Händen hatte. Dennoch konnte ich auf Platz 3 rudern und mir damit einen Platz im A Finale, vor Joachim Agne, einem meiner Teamkameraden aus dem WM 4x vom letzten Jahr, sichern. 

Zum Finale am Sonntagmittag gab es böigen Seitenwind auf der Regattabahn. Während die Außenbahnen im Windschatten der Uferbäume lagen, traf der Wind die übrigen Bahnen mit voller Kraft.  Der Veranstalter nahm deshalb eine Windbesetzung für die Regattabahnen vor. Das bedeutet, dass die Sieger der Halbfinals auf den windgeschützten Bahnen ruderten und die übrigen Ruderer gegen den Wind ankämpfen mussten. In der ersten Streckenhälfte gelang es mir in der Spitze mitzufahren. Dann aber forderte der Wind sein Opfer. Im Ziel belegte ich Platz 4 und hatte damit die Medallienränge knapp verpasst. Gewonnen hat Jonathan Rommelmann, Silber ging an Max Röger und Bronze an Lucas Schäfer.

In den nächsten Tagen werden die Bundestrainer, um Ralf Holtmeyer, die Ergebnisse auswerten und die Bootsbesetzungen der Nationalmannschaft für 2019 festlegen. Diese Boote vertreten dann Deutschland auf internationalen Regatten, den drei Weltcuprennen und bei den Europa- und Weltmeisterschaftsrennen 2019. Die Weltmeisterschaft 2019 in Linz (AUT) ist dieses Jahr gleichzeitig die Qualifizierungsregatta für die olympischen Spiele in Tokio 2020.

Nachdem ich bereit 2x WM Gold im LM4x gewonnen habe, suche ich 2019 eine neue Herausforderung. Bei den Leichtgewichten wurde der Achter 2016 aus dem internationalen Regattaprogramm gestrichen. Somit bleiben für mich nur der Doppelzweier und der Einer als Option übrig. Im Frühjahr habe ich mit meiner Batchelorarbeit begonnen. Insofern würde ich es begrüßen, wenn die Bundestrainer mich 2019 für den Einer nominieren würden. Im Einer lassen sich Training und Studium besser vereinbaren. 



Start bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft in Köln

 

Vom Freitag, den 12.04. bis Sonntag, den 14.04 nehme ich, auf der Fühlinger Regattabahn in Köln, an der Deutschen Kleinbootmeisterschaft teil. Für die Bundeskader geht es um die Besetzung der DRV Boote für die internationalen Regatten 2019. Die Bundestrainer haben alle Bundeskader verpflichte im Einer und Zweier ihre Leistung unter Beweis zu stellen und ihren Platz  in der DRV Rangliste zu errudern.

Zu der Meisterschaft bin ich im SM 1x LG gemeldet. Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl im SM 1x LG  sind acht Vorläufe erforderlich. Die Vorläufe beginnen am Freitagabend um 18:20, die Viertelfinals am Samstag 13:25, die Halbfinals am Samstag um 18:29 und die Finals Sonntag um 12:25  


Stuttgarter Sportler des Jahres 2018
Zoom

April 2019 Wahl zum Stuttgart Sportler des Jahres 2018


Florian Roller: Stuttgarter Sportler des Jahres 2018 Florian Roller: Stuttgarter Sportler des Jahres 2018Im Rahmen der Sportmeisterehrung der Stadt Stuttgart wurde ich von den Sportlern und Trainern aus Stuttgart, zum Sportler des Jahres 2018 gewählt. Die Stadt Stuttgart und der Sportkreis Stuttgart hatten außer mir Alexander Czysch (Leichtathletik, VfB Stuttgart) und Fabian Heinle (Leichtathletik, VfB Stuttgart) nominiert. Stimmberechtigt waren die geladenen Athleten, sowie deren Trainer.

In der Laudatio wurden meine Erfolge des Jahres 2018 und der Spagat zwischen Spitzensport und meinem Studium an der Hochschule Esslingen gewürdigt. Besonders hervorgehoben wurden mein Sieg 2018 bei der Weltmeisterschaft in Plovdiv, meine Erfolge beiden Weltcups und mein Weltrekord vom Frühjahr 2018 im 30 Minuten Indoorrowing. 

In seiner Ansprache hob Bürgermeister Dr. Schairer die Sportlerehrung als ein besonderes Ereignis im sportlichen Kalender der Landeshauptstadt hervor, da sie den Stuttgarter Spitzensport ins Rampenlicht stellt", "Die Auszeichnung der Stuttgarter Sportlerin, des Stuttgarter Sportlers und der Stuttgarter Mannschaft des Jahres 2018 rückt die Sportlerehrung als Plattform für den Stuttgarter Spitzensport zusätzlich in den Fokus".  "Das Besondere bei der Wahl des Sportlers des Jahres sei, dass die Sportlerinnen und Sportler selbst und ihre Trainerinnen und Trainer in die Wahl einbezogen werden. formulierte der Bürgermeister Dr. Martin Schairer"

Link zum Video von Regio TV (2 min)


Briefmarke mit Ruderweltmeister 2018 im LM4x

Februar 2019 Briefmarke mit dem WM Sieger 2018 im LM4x


Die Deutsche Post hat eine 70 Cent Briefmarke mit dem Weltmeister im Leichtgewichts-Doppelvierer von der WM in Plovdiv/Bulgarien als individual Briefmarke der Deutschen Sporthilfe herausgegeben.



01.-02.12.18 Traditioneller Herbst Leistungstest der deutschen Ruderelite


Jedes Jahr, Anfang Dezember ruft der DRV seinen Kader zu einem Leistungstest, als erste Standortbestimmung für die kommenden Saison, zusammen. Die Kader müssen samstags  über 2 km auf dem Concept 2 Ruderergometer und sonntags über 6 km auf auf dem Dortmund-Ems Kanal ihren aktuellen Leistungstand nachweisen.

Beim Ergometer Wettbewerb konnte ich meine persönliche Bestzeit mit 6:08.7 einstellen. Damit liege ich im Leichtgewichts Skullbereich des DRV auf  Platz 2 hinter Max Röger (RG Wiking Berlin). Dies ist ein gutes Ergebnis, denn bei den Schwergewichten waren auch nur 6 Ruderer schneller.

Sonntags mussten wir bei starkem Gegenwind und Regen auf''s Wasser. Hier belegte ich Platz 2 hinter Mahni Fatahi vom Ulmer RC Donau.

Dr. Martin Schairer, Werner Schüle, Florian Roller, Harald Müller
Zoom

18.10.18 WM Empfang in der Stuttgarter Rudergesellschaft von 1899 e.V.

Florian Roller, Ehrenmitglied der StRG Rudi Neumann

Heute hatte mein Verein zum WM Empfang ins Bootshaus der Stuttgarter Rudergesellschaft eingeladen. Der Einladung waren von der Stadt Stuttgart, Herr Bürgermeister Dr. Martin Schairer, von der Stuttgarter Sportförderung: der Vorsitzende Herr Harald Müller, vom Sportkreises Stuttgart: der Vizepräsident Herr Werner Schüle und aus dem Vorstand des Sportkreis Stuttgart und gleichzeitig Vorsitzender des Stuttgart Cannstatter Ruderclubs von 1910 e.V. Herr Peter Wolfering gefolgt. Von der StRG waren die geschäftsführenden Vorstände, mehrere Vorstandsreferenten, unser Ehrenmitglied Rudi Neumann, sowie mein "Local Coach" Steffen Jacob und unsere Übungsleiter gekommen. Zahlreiche Mitglieder ließen es sich ebenfalls nicht nehmen den Ehrungen und dem Empfang beizuwohnen.

In Ihren Reden würdigten die Ehrengäste und die Vorstände meine Leistung und überbrachten ihre Glückwünsche und Geschenke. Sie sprachen ihre Hoffnung und den Wunsch aus, dass es mir gelingen möge Stuttgart auch bei Olympischen Spielen vertreten zu können. Dass das, durch die Leistungssportreform in Deutschland und die Streichung der olympischen Leichtgewichts-Bootsklassen bis auf den  LM2x durch das IOC,, erheblich erschwert werde, kam  in den Reden ebenfalls zur Sprache.

Im Anschluss die offizielle Ehrung bot sich für mich die Gelegenheit viele nette und interessante Gespräche über und um die WM und das dafür erforderliche Training zu führen.  


14.09.18 Gold bei der Weltmeisterschaft im LM4x

Florian Roller: LM4x WM 2018 Bei der Ruderweltmeisterschaft in Plovdiv habe ich Gold im Leichtgewichts-Doppelvierer des DRV gewonnen. Unser Team gewann souverän in 5:51.21 vor Italien 5:52.85 und der Türkei 5:53.95. Bereits am Start konnten wir uns vom übrigen Feld leicht lösen und die Führung übernehmen. Die als Favoriten geltenden Italiener kamen im Mittelteil der Strecke wieder auf und konnten kurzzeitig, mit wenigen zehntel Sekunden Vorsprung, die Führung erobern. Die Streckenmitte ist eigentlich der Streckenteil, in dem Italien seine Führungsrolle bisher immer ausspielen konnte. Wir konterten bei 1200m und holten uns die Führung zurück. Gleichzeitig starteten die Türken einen Angriff. Daraufhin wurde die Italiener unruhig.  Wir übernahmen die Führung. Schlag um Schlag gelang es uns, den Vorsprung  auszubauen. Italien hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen. Im Ziel lagen wir mit einer halben Bootslänge vorne.

Die Bedingungen waren heute für uns ideal. Leichter Gegenwind und ruhiges Wasser ermöglichten es uns, unsere Power voll in Vortrieb umzusetzen. Unser Trainer Robert Sens (Mainz) hatte uns auf die Italiener optimal eingestellt und punktgenau topfit gemacht. Danke an Robert für diesen hervorragende Arbeit und den Erfolg.

Mit dieser Medaille habe ich das dritte Mal Gold bei einer A Weltmeisterschaften gewonnen.

Video des WM Finales im LM4x
Offizielles Ergebnis


12.09.18 Die letzten Plätze im Fianle A der Weltmeisterschaft sind vergeben

Heute wurden die Hoffnungsläufe im LM4x ausgetragen. Über die Hoffnungsläufe konnten sich die Ruderer aus der TUR, CZE,  DEN und IRL für das Finale A, am kommenden Freitag qualifizieren. In den beiden Hoffnungsläufen waren die  Türkei (R1 Platz 1) und Dänemark (R2 Platz 1) sowie Irland  (Platz 2) und Tschechien (Platz 2) nahezu zeitgleich ins Ziel gekommen.

Das Finale findet am Freitag um 11:30 (MESZ) statt und wird live auf www.worldrowing.com übertragen


Florian Roller: LM4x WM 2018 10.09.18 Einzug ins Finale A geschafft

Im Vorlauf zum LM 4x konnte wir uns mit einem klaren Start-Ziel Sieg auf Anhieb den Einzug in das Finale am kommenden Freitag sichern. Über die 2000m Strecke gelang es uns unseren Startvorsprung kontinuierlich auszubauen. Wir gewann den Vorlauf in 5:50.44 vor der Türkei 5:53.75 und Ungarn 5:56.21. Das zu den Favoriten zählende Team aus Dänemark wurde deutlich geschlagen. 

Im zweiten Vorlauf wurde das Team aus Italien seiner Favoritenrolle ebenfalls gerecht. Auch das Team Italien fuhr einen klaren Start-Ziel Sieg nach Hause. Italien gewann in 5:48.03 vor Tschechien 5:53.39 und Irland 5:53.43.

Alle übrigen Boote müssen am Mittwoch in die Hoffnungsläufe.

Ergebnis Heat 1
Ergebnis Heat 2


08.09.18 Die Fisa hat die Startliste für die Vorläufe bekannt gegeben

Heute hat die FISA die Ergebnisse der Startverlosung bekannt gegeben. Unser Leichtgewichts-Doppelvierer LM4x muss im ersten Vorlauf gegen Dänemark, Ungarn, Türkei, USA und Algerien antreten. Im zweiten Vorlauf treffen Spanien, Italien, Norwegen, Irland und Tschechien aufeinander. Die jeweiligen Sieger aus den beiden Vorläufen qualifizieren sich direkt für das Finale A am Freitag..Alle anderen Boote müssen am Mittwoch in den Hoffnungsläufen um den Einzug in die Finals A oder B kämpfen. Unser Vorlauf ist am Montag, den 10.09.18 um 09.18 (MESZ)

Heute Abend haben wir an der Opening Zeremonie in der historischen Arena in Plovdiv teilgenommen.

Media Start List Heat 1 10.09.2018,09:18 Uhr
Media Start List Heat 2 10.09.2018,09:26 Uhr


05.09.18 Die heiße Phase der WM hat begonnen

Seit heute ist das Deutsche Team in Plovdiv. Wir sind zunächst über München nach Sofia geflogen. Von dort ging es mit dem Shuttle-Bus ca. 160km weiter nach Plovdiv. Unsere Boote wurden bereits vor ein paar Tagen mit dem DRV-Bootstransport über Land nach Plovdiv gefahren. Nach dem Aufbau der Boote werden wir uns mit der Regattabahn vertraut machen und die verbleibenden Tage bis zum ersten Start für den letzten Feinschliff nutzen.

Im LM 4x werden bei 11 Startern zwei Vorläufe ausgefahren. Nur das erste Boot eines Vorlaufs qualifiziert sich direkt für das Finale A. Alle anderen Starter müssen in die Hoffnungsläufe.

Die Vorläufe sind am Montag, den 10.09. um 09:26 und 09:34 Uhr. (MEZ)
Die Hoffnungsläufe am Mittwoch, den 12.09.  um 10:57 und 11:05 Uhr.  (MEZ)
Das Finale A ist am Freitag, den 14.09. um 11:30 Uhr das Finale B um 14:30 Uhr  (MEZ)

Die Rennen werden im Liveblog auf worldrowing.com übertragen.

29.08.18 Meldeergebnis zur Weltmeisterschaft in Plovdiv (BUL)

Jetzt wurde das offizielle Meldeergebnis zur Weltmeisterschaft in Plovdiv veröffentlicht. Im LM4x werden 11 Mannschaften antreten. ALG, CZE, DEN, ESP, GER, HUN, IRL, ITA, NOR, TUR und USA

Das Team um Matteo Mulas aus Italien geht als Favorit in diese WM. Das Boot hatte sich schon beim Weltcup II in Linz mit einer klaren Führung den Sieg erkämpft. Bei der EM in Glasgow konnte Italien  ebenfalls GOLD mit nach Hause nehmen können. Zweiter wurde in Glasgow das ebenfalls zur WM gemeldete Boot aus CZE.

Das Boot aus DEN, um Jens Graudal,  hatte sich beim Worldcup III in Luzern mit uns einen harten Bord an Bord Kampf über 2000m geliefert, den wir erst im Endspurt für uns entscheiden konnten. Bei der anschließenden U23WM in Poznan erreichten die Dänen allerdings nur Platz 4.

Wir waren bei der EM in Glasgow nicht angetreten. Wir haben die Zeit genutzt, um uns in Trainingslagern in Potsdam und München optimal auf den WM-Kampf vorzubereiten. Seit dieser Woche steht uns auch das neue Boot zur Verfügung, mit dem wir auf der WM antreten werden.

Wir erwarten im LM 4x einen spannenden Wettbewerb in den wir gut vorbereitet starten.

LM4x Meldeergebnis


25.07.18 WM Wettkampfvorbereitung

Nach ein paar Tagen der Regeneration haben wir uns zum gemeinsamen Training nach Potsdam begeben. Hier wollen wir uns, unter der Leitung von Bundestrainer Robert Sens, drei Wochen lang auf die Weltmeisterschaft in Plovdiv vorbereiten. Im Vordergrund wird dabei das Streckentraining liegen. Im Anschluss wechseln wir dann, nach ein paar Tagen  Regeneration,  zur Olympiastrecke nach München-Oberschleißheim. Hier wollen wir uns den auf der Olympia-Regattabahn den letzten Feinschliff für die WM in Plovdiv  zu holen.



Zoom

13.-15.07.18 World Rowing Cup  III Rotsee Luzern: GOLD im LM4x

Florian Roller: GOLD im LM4x Worldcup III Luzern
 Zum Abschluss der Worldcup Saison konnte ich mit dem DRV Team im Leichtgewichts-Doppelvierer beim Weltcup III auf dem Rotsee in Luzern  Gold gewinnen. Mit einer Zeit von 5:55.3, konnten wir uns gegenüber dem Worldcup II in Linz, um drei Sekunden verbessern. Silber ging an Dänemark in einer Zeit von 5:55.92. Bronze ging an die Niederlande in 5:58.38.

Mit im Boot saßen unser Schlagmann Moritz Moos (Mainz), Joachim Agne (2) (Würzburg) und unser Bugmann Max Röger (Berlin).  Insgesamt hatten 8 Nationen gemeldet. Russland hatte wieder abgemeldet und Japan ist im Hoffnungslauf ausgeschieden.

Wie bereits im Vorlauf, konnten wir auch im Endlauf mit einem guten Start, die Führung des Feldes erobern. In der Streckenhälfte mussten wir diese aber an das Boot aus Dänemark wieder abgeben. Über die folgenden 1000m entwickelte sich ein harter Bord an Bord Kampf mit Dänemark. Wir ließen den Dänen nur wenige 10tel Sekunden Vorsprung. Mit einem furiosen Endspurt sicherten wir uns dann, vor vollen Zuschauerrängen Gold auf dem Rotsee.

Florian Roller: GOLD im LM4x Worldcup III Luzern
Trotz dieses großartigen Erfolges und eines sehr spannenden Rennens, gibt es für uns bis zur Weltmeisterschaft noch einiges zu tun. Die Dänen sind im Moment gleichstark wie wir und die Italiener, die in Linz haushoch Gold gewonnen hatten, waren nicht am Start. Selbstkritisch betrachtet gibt es noch den Einen oder Anderen Punkt, an dem wir noch arbeiten müssen. Deshalb treffen wir uns ab der nächsten Woche zum WM Trainingslager in Potsdam.

FISA Ergebnisprotokoll  
Video Interview zum Rennen
Fotos vom LM4x- GER



Worldcup III Luzern

13.-15.07.18 World Rowing Cup  III Luzern

Beim Ruderweltcup in Luzern, werde ich mit dem Deutschen Männer Doppelvierer Leichtgewicht (LM4-) wieder am Start sein. Die erstplatzierten und die drittplatzierten Ruderer aus Italien und Norwegen haben zu diesem Worldcup nicht gemeldet.

In Luzern treten 8 Nationen im LM4x an. Das heißt es wird 2 Vorläufe, 1 Hoffnungsläufe und ein Finale A und B geben. Die Vorläufe finden am Freitag um 11:00 Uhr und 11:05 Uhr statt. Der Hoffnungslauf ist am Freitag um 15:55 Uhr. Das Finale B ist am Samstag um 16:25 Uhr und das Finale A um 17:15 Uhr.  Zu den Meldungen im LM4x

Die Finals können im LIVEBLOCK auf Worldrowing.com angesehen werden.


LM4x
Deutscher Doppelvierer LG
Zoom

23.06.18 Silber beim World Rowing Cup II in Linz-Ottensheim im LM4x

Florian Roller GOLD im SM 1x A LG auf der Baden-Württembergischen Meisterschaft in Breisach
Beim Ruderweltcup in Linz-Ottensheim habe ich Silber im Deutschen Männer Doppelvierer Leichtgewicht (LM4) gewonnen. Gold ging an Italien und Bronze an Norwegen. Mit im Boot saßen Schlagmann Moritz Moos (Mainz), Joachim Agne (Würzburg) und Max Röger Brandenburg.

Am Start konnte wir uns zunächst  mit einer Bootslänge vom übrigen Feld absetzen. Bei der 500m Marke wurden wir aber von den Ruderern aus Italien abfangen. Im weiteren Streckenverlauf bauten die Italiener ihren Vorsprung aus. Die übrigen Boote aus Norwegen, Österreich, Australien und Ungarn waren zur Streckenhälfte bereit deutlich abgeschlagen. Norwegen lieferte sich auf der zweiten Streckenhälfte einen Bord an Bord Kampf um Platz drei mit Österreich. Im Ziel konnten sich Norwegen mit 34/100 vor Österreich Bronze sichern

Bereits im Bahnverteilungsrennen am Vortag hatte Italien seine Favoritenrolle mit einem klaren Sieg unterstreichen können. Hier hatte das Boot mit Roller noch Platz 3 hinter Norwegen errungen.

Link zum Rennenvideo 


Ergebnis Florian Roller LM1x
Ergebnis Zoomen

02./03.06.18 Internationale Regatta Ratzeburg

Im Vorfeld der Regatta hatten die Bundestrainer die Kandidaten für den LM4x bei der WM 2018 zu einem erneuten Test nach Ratzeburg eingeladen. Es ging darum, die letzten Plätze in diesem Boot zu bestätigen oder zu erringen.

Zu diesem Rennen waren die Ruderer Joachim Agne, Moritz Moos, Max Röger und ich angetreten. Das Testrennen konnte ich mit einer Zeit von 7:33.64 klar vor Moritz Moos (7:37.63), Max Röger (7:39.01) und Joachim Agne 7:42.06 gewinnen. Damit habe ich meinen Platz in der Qualifikation um den WM LM4x klar verteidigt und wurde in das vorläufige Aufgebot des DRV für die WM aufgenommen.

Bei der offiziellen Regatta Ratzeburg bin ich ebenfalls im LM1x angetreten. Insgesamt hatten 10 Ruderer aus 5 Nationen zu diesem Rennen gemeldet. Meinen Vorlauf konnte ich klar gewinnen und war zugleich schnellster Deutscher Ruderer aus den beiden Vorläufen. Im Finale führte ich das Feld bis kurz vor dem Ziel an. Im Schlussspurt musste ich mich dann dem Ruderer Hin Chun Chiu von der "Hong Kong, China Rowing Association", mit mit 3/10 Sekunden geschlagen geben. Dritter wurde Jan Hajek von der "Czech Rowing Association".

Am zweiten Regattatag hatten die Bundestrainer vorgesehen, den WM Leichtgewichts Doppelvierer einem ersten, internationalen Test zu unterziehen. Zu dem Rennen hatten 3 Nationen und 8 Boote gemeldet. Von Beginn an konnte sich das Boot aus Dänemark leicht an die Spitze des Feldes setzen. Wir lieferten uns über die gesamte Strecke  einen Bord an Bord  Kampf mit den Dänen. Beim Zieleinlauf hatten die dänischen Ruderer einen Vorsprung von 1, 29 Sekunden vor uns. Die übrigen 6 Boote waren deutlich abgeschlagen.

Das war das erste Rennen, das wir in dieser Besetzung gerudert sind. Wir können mit unserem Ergebnis mehr als zufrieden sein. Auch die Bundestrainer hat das Ergebnis überzeugt. Wir wurden für den Weltcup II in Linz  vom 23. - 24. Juni, sowie den Weltcup III in Luzern und die WM in Plovdiv nominiert. In den nächsten Wochen werden wir an den Bundesstützpunkten zusammen kommen um den LM4x zu trainieren. Viel Zeit bleibt nicht. Der Worldcup in Linz ist bereits in drei Wochen.


20./22.04.18 Deutsche Kleinbootmeisterschaft Essen

Bei der Deutschen Kleinboot Meisterschaft in Essen habe ich das B Finale mit einem kanppen Vorsprung auf Joachim Agne gewonnen und damit Platz 7 bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft errungen.

Im Halbfinale kamen meine Gegner mit den schwierigen Wasserbedingungen, verursacht durch Wellen eines Motorboots, besser zurecht. So blieb mir der Einzug ins A Finale verwehrt.


07./08.04.18 DRV Kaderüberprüfung Leipzig-Burghausen

Bei der diesjährigen Kaderüberprüfung in Leipzig gelang es mir erneut meine bisherigen Bestleistungen zu überbieten.

Beim 2000m Ergometer Rudern erreichte ich eine Zeit von 6.09 Minuten und war damit knapp eine Sekunde schneller als im Vorjahr. In der Gesamtwertung liege ich jetzt auf Platz 3 der deutschen Männer A Leichtgewicht des DRV.

Auch auf der Langstrecke über 6.000m konnte ich mich um einen Platz  verbessern. Ich errang Platz 2 mit einer Zeit von 23.08 Min. hinter Konstantin Steinhübel (23.05 Min.)



Deutscher Meister 2018 30Min. Ergometer Rudern Florian Roller
Zoom

17.02.18 Internationale Deutsche Meisterschaft, Starnberg (30 Minuten Ergometer Rudern)

Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft im 30 Minuten Ergometer Rudern habe ich den Titel, bei den Männer 19-29 Jahre Leichtgewicht, mit 8882m gewonnen. Damit habe ich die bisherige Bestzeit der  Internationale Deutsche Meisterschaft in dieser Disziplin mit 41m überboten. Gleichzeitig errang ich die Tagesbestzeit aller Disziplinen



World Records

26.01.18 Weltrekord im Indoor Rowing über 30 Minuten

Am 26.1.18 habe ich den Weltrekord der Saison auf dem C2 Ruderergometer über 30 Minuten mit  8961m aufgestellt. Angetreten bin ich in der Klasse Männer Leichtgewicht 19-29 Jahre. Link


ADH Rudern

20.01.18 Deutsche Hochschulmeisterschaft im Ergometerrudern 2018

Bei der 3. Deutschen Hochschulmeisterschaft im Ruderergometer habe ich Gold bei den Männer (Leichtgewicht bis 75kg) gewonnen. In einer Zeit von 2:56,8min.konnte ich den Sieg für die Hochschule Esslingen sicher nach Hause bringen. Die Meisterschaft wurde über 1000m ausgetragen.